Sie sind hier

CARIAL START PACK

CARIAL START PACK

Zuletzt aktualisiert:
18.03.2021

Fungizid

Wirkmechanismus: 
11 (Azoxystrobin)
40 (Mandipropamid)
27 (Cymoxanil)
Wirkungsweise: 
CARIAL START Pack enthält die Produkte CARIAL FLEX und ORTIVA. Die Kombination der Wirkstoffe Mandipropamid, Cymoxanil und Azoxystrobin ergibt eine sichere Bekämpfung der Kraut- und Knollenfäule (Phytophthora infestans) und der Alternaria-Blattdürre (Alternaria solani, Alternaria alternata) in Kartoffeln. Mandipropamid gehört in die Wirkstoffklasse der Mandelsäureamide und zur Wirkstoffgruppe der Carbonsäureamide (CAA). Mandipropamid wird bei Kontakt mit den Blättern an deren Wachsschicht angelagert und wird nach dem Antrocknen nicht mehr vom Regen abgewaschen. Ein Teil des Wirkstoffes dringt in das Blattgewebe ein und wird translaminar verlagert. Der Wirkstoff Mandipropamid greift in die Zellulose-Biosynthese von Oomyceten (Falsche Mehltaupilze) ein und hemmt die Zellwandbildung. Der Wirkstoff ist dabei hochwirksam gegen die Keimung von Zoosporen und Sporangien. Die Keimung wird sofort gestoppt und die Zoosporen und Sporangien werden zerstört. Bei infektionsnaher Anwendung werden auch das Mycelwachstum und die Haustorienbildung gestoppt. Der lokalsystemische Wirkstoff Cymoxanil aus der Wirkstoffgruppe der Acetamide hemmt gleichzeitig mehrere lebenswichtige Funktionen von Falschen Mehltaupilzen; diskutiert werden Eingriffe in die Zellatmung, Aminosäuresynthese und Zellwanddurchlässigkeit. Nach der Anwendung dringt er rasch in das Pflanzengewebe ein und wird gleichmäßig in der Pflanze verteilt. Der Wirkstoff besitzt eine Wirkung gegen Stängelbefall und latente (nicht sichtbare) Infektionen durch Phytophthora infestans. Azoxystrobin gehört zur chemischen Gruppe der ß-Methoxyacrylate (Strobilurinderivate) und ist breit wirksam gegen wichtige Krankheiten an vielen Kulturen. Azoxystrobin hemmt den Elektronentransport in der Mitochondrienatmung der Schadpilze und hat in Pflanzen systemische und translaminare Eigenschaften. Die Wirkung von Azoxystrobin ist in erster Linie protektiv, der Wirkstoff muss daher vor oder zum Infektionsbeginn eingesetzt werden.

Die Gebrauchsanleitungen der genannten Einzelprodukte sind genau zu beachten. Bei Anwendung in Kombination als CARIAL START Pack sind zusätzlich die nachfolgend aufgeführten Hinweise zu beachten.

Mischbarkeit

Die Gebrauchsanleitungen der Einzelprodukte sind genau zu beachten. Insbesondere die unterschiedlichen Auflagen der Einzelprodukte sind strikt einzuhalten. Die einzuhaltenden Abstandsauflagen müssen sich nach den jeweils größten festgesetzten Abständen der Einzelprodukte richten.

Technische Hinweise

Die Gebrauchsanleitungen der Einzelprodukte sind genau zu beachten. Insbesondere die unterschiedlichen Auflagen der Einzelprodukte sind strikt einzuhalten. Die einzuhaltenden Abstandsauflagen müssen sich nach den jeweils größten festgesetzten Abständen der Einzelprodukte richten.

Nachbau

Nach dem Einsatz von CARIAL START Pack können alle Kulturen in der Fruchtfolge (auch bei vorzeitigem Umbruch) nachgebaut werden.

Wirkungsspektrum

CARIAL FLEX: Kraut- und Knollenfäule (Phytophthora infestans)
ORTIVA: Alternaria-Arten (Alternaria spp.)

Kulturverträglichkeit

CARIAL FLEX und ORTIVA erwiesen sich bisher in allen bei uns angebauten Kartoffelsorten als gut verträglich.

Wartezeiten

Bei einem Einsatz des CARIAL START Pack in Kartoffeln beträgt die Wartezeit 7 Tage

Applikationszeitpunkt

Beim gemeinsamen Einsatz der Produkte CARIAL FLEX und ORTIVA aus dem CARIAL START Pack in Mischung sollte der erstmalige Einsatz zum Reihenschluss bzw. 7-8 Wochen nach dem Auflaufen stattfinden. Die Aufrufe des örtlichen Pflanzenschutzdienstes sind zu beachten.

Aufwandmengen

Der CARIAL START Pack wird für einen gemeinsamen Einsatz der Produkte in Kartoffeln mit einer Aufwandmenge von 0,5 kg/ha CARIAL FLEX + 0,5 l/ha ORTIVA in Mischung empfohlen.
Der CARIAL START Pack darf in Kartoffeln maximal dreimal angewendet werden.

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und -symbole in der Gebrauchsanleitung. Diese Informationen ersetzen nicht die Gebrauchsanleitung. Irrtum, Druckfehler und fehlerhafte Angaben vorbehalten.