Sie sind hier

Elatus Era Folpan

ELATUS ERA FOLPAN

Zuletzt aktualisiert:
28.05.2021

Fungizid

Wirkmechanismus: 
C2 (Benzovindiflupyr)
G1 (Prothioconazol)
M4 (Folpet)
Wirkungsweise: 
Mit ELATUS ERA FOLPAN werden die Produkte ELATUS ERA und FOLPAN 500 SC gemeinsam eingesetzt, decken ein breites Wirkungsspektrum ab und erzielen eine gute Kurativwirkung in Kombination mit hervorragend langer Dauerwirkung. ELATUS ERA ist die Kombination des Wirkstoffs Benzovindiflupyr (SOLATENOL®) aus der chemischen Gruppe der Pyrazol-Carboxamide und Prothioconazol aus der Gruppe der Triazole. SOLATENOL hat sowohl protektive als auch kurative Eigenschaften. Ein Teil des Wirkstoffs verbleibt nach der Applikation in der Wachsschicht, was zu einer hervorragenden Dauerwirkung führt. Gleichzeitig wird ein Teil des Wirkstoffs mit Hilfe der Formulierung direkt in das Pflanzengewebe aufgenommen, wodurch latente Infektionen gestoppt werden. Die Wirkung erfolgt über die Hemmung der Succinatdehydrogenase in der Mitochondrienatmung. Der Wirkstoff Prothioconazol dringt schnell über die Blätter und Stängel in die grünen Pflanzenteile ein und wird in der Pflanze systemisch verlagert. Prothioconazol wirkt sowohl vorbeugend (protektiv), als auch kurativ und stoppt dadurch bereits vorhandene Infektionen ab. Ein bereits eingetretener Schaden kann jedoch durch den Einsatz von Prothioconazol nicht mehr behoben werden. FOLPAN 500 SC mit dem Wirkstoff Folpet ist ein Kontaktfungizid, das protektiv gegen Septoria-Blattdürre (Septoria tritici) in Weizen wirkt. Der Wirkstoff Folpet gehört zur chemischen Gruppe der ß-Phthalimide und bildet einen oberflächenaktiven Belag, der den Pilz bereits an der Auskeimung hindert. FOLPAN 500 SC schützt die Pflanzen von außen und muss deshalb vor oder bei Befallsbeginn eingesetzt werden. Bereits vorhandener Befall wird nicht bekämpft.

Die Gebrauchsanleitungen der genannten Einzelprodukte sind genau zu beachten. Bei Anwendung von ELATUS ERA FOLPAN sind zusätzlich die nachfolgend aufgeführten Hinweise zu beachten.

ELATUS ERA FOLPAN ist eine breit wirksame Fungizid-Kombination aus den zugelassenen Produkten ELATUS ERA und FOLPAN 500 SC zur Bekämpfung von Pilzkrankheiten in Weizen.

Mischbarkeit

Bei dem Einsatz von ELATUS ERA FOLPAN ist eine Mischung mit Fungiziden (z.B. TERN®, UNIX®), Herbiziden, Insektiziden (KARATE ZEON ®, EVURE®), Wachstumsreglern (MODDUS®) und Blattdüngern möglich.
Mischpartner in fester Form (z.B. Bittersalz) werden als erstes Produkt in den Tank gegeben.
ELATUS ERA FOLPAN ist bis zum BBCH-Stadium 37 der Kultur mischbar mit verdünnter Ammonnitrat-Harnstoff-Lösung (AHL) bis zu 20 kg N/ha. Das Verhältnis AHL zu Wasser sollte mindestens 1:3 betragen.
Mischungen umgehend ausbringen. Standzeiten vermeiden. Während der Arbeitspausen das Rührwerk laufen lassen.
Gebrauchsanleitungen der Mischpartner sind zu beachten.
Für eventuelle negative Auswirkungen durch von uns nicht empfohlene Tankmischungen, insbesondere Mehrfachmischungen, haften wir nicht, da nicht alle in Betracht kommenden Mischungen geprüft werden können. Bei weiteren Fragen zur Mischbarkeit rufen sie bitte die Syngenta-Beratungs-Hotline, Tel.-Nr. 0800-207181, an.

Technische Hinweise

Die Gebrauchsanleitungen der Einzelprodukte sind genau zu beachten. Insbesondere die unterschiedlichen Auflagen der Einzelprodukte sind strikt einzuhalten. Die einzuhaltenden Abstandsauflagen müssen sich nach den jeweils größten festgesetzten Abständen der Einzelprodukte richten.
Bitte Hinweise zum Resistenzmanagement in der Gebrauchsanleitung von ELATUS ERA und FOLPAN 500 SC beachten. Bei Bedarf bitte an die Syngenta-Beratungs-Hotline, Tel.-Nr. 0800-207181, wenden.

Wirkungsspektrum

Weizen:
Septoria-Blattdürre (Septoria tritici)**
Gelbrost (Puccinia striiformis)*
Braunrost (Puccinia recondita)*
Blatt- und Spelzenbräune (Septoria nodorum)*
Fusarium-Arten*

* Zulassung nur bei ELATUS ERA
** Zulassung bei ELATUS ERA und FOLPAN 500 SC

Applikationszeitpunkt

ELATUS ERA FOLPAN eignet sich für den Einsatz in Weizen mit Schwerpunkt im späten Blattbereich. Der optimale Anwendungstermin von ELATUS ERA FOLPAN ist ab dem Schieben des letzten Blattes (BBCH 37).
ELATUS ERA FOLPAN darf maximal 1 mal in der Kultur bzw. je Jahr angewendet werden.

Aufwandmengen

ELATUS ERA FOLPAN wird in Weizen mit einer Aufwandmenge von 1,0 l/ha ELATUS ERA + 1,5 l/ha FOLPAN 500 SC empfohlen.

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und -symbole in der Gebrauchsanleitung. Diese Informationen ersetzen nicht die Gebrauchsanleitung. Irrtum, Druckfehler und fehlerhafte Angaben vorbehalten.