Sie sind hier

Share page with AddThis
AFFIRM OPTI

AFFIRM OPTI

Zuletzt aktualisiert:
25.11.2020

Insektizid

Zusammensetzung: 
Chemische Familie
Avermectine
Wirkmechanismus: 
IRAC-Gruppe: 6
Formulierung: 
Wasserdispergierbares Granulat
Wirkungsweise: 
AFFIRM OPTI wirkt spezifisch gegen Schmetterlingslarven (Lepidopteren) im Kernobst. Der große Vorteil von AFFIRM OPTI liegt darin, dass es beim Apfelwickler eine neue Wirkstoffklasse in die Bekämpfunsgsstrategie einbringt. AFFIRM OPTI wirkt auf die Nervenzellen der Raupen. Diese stellen ihre Fresstätigkeit kurz nach der Behandlung ein, und somit werden Schäden an den Kulturen verhindert.

Insektizid zur Bekämpfung von Apfelwickler in Kernobst und Pflaumenwickler in Steinobst. 

Kernobst

Apfelwickler (Cydia pomonella)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

max. 2,06 kg/ha, 0,69 kg/ha/m Kronenhöhe

Bei Befall, Stadium 71 (Fruchtdurchmesser bis 10 mm (Nachblütefruchtfall)) bis Stadium 89 (Genussreife: Früchte haben sortentypischen Geschmack und optimale Festigkeit)

 

3 im Abstand von 7 Tagen

 

7

Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe

Steinobst, ausgenommen Marille, Kirsche, Pfirsich und Nektarine

Pflaumenwickler (Cydia funebrana)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

max. 2,5 kg/ha, 0,83 kg/ha/m Kronenhöhe

Bei Befall, Stadium 71 (Fruchtdurchmesser bis 10 mm (Nachblütefruchtfall)) bis Stadium 89 (Genussreife: Früchte haben sortentypischen Geschmack und optimale Festigkeit)

3 im Abstand von 7 Tagen

7

Wasseraufwandmenge: max. 500 l/ha/m Kronenhöhe

Mischbarkeit

AFFIRM OPTI ist mit Fungiziden mischbar. Bitte die Anwendungsvorschriften der Mischpartner beachten.
Weitere Informationen über die Mischbarkeit erhalten Sie bei der Syngenta Beratungs-Hotline, Tel.-Nr. 0800-207181.

Ansetzvorgang

Spritzflüssigkeitsreste sind zu vermeiden. Es ist nur so viel Spritzflüssigkeit anzusetzen, wie tatsächlich benötigt wird. Es ist daher sinnvoll, die erforderliche Spritzflüssigkeitsmenge genau zu berechnen. Insbesondere bei größeren Spritzbehältern bietet sich die Verwendung eines Durchflussmengenmessgerätes bei der Tankbefüllung an. Beim Ansetzvorgang wird die Verwendung von üblicher Schutzausrüstung empfohlen.
1. Tank mit der Hälfte der benötigten Wassermenge füllen.
2. Rührwerk einschalten (Nenndrehzahl).
3. Entsprechende Menge des Produktes kontinuierlich zugeben.
4. Produkt bei laufendem Rührwerk auflösen lassen. Bei Anwendung in Tankmischung mit anderen Produkten den Mischpartner erst nach vollständiger Dispergierung des Produktes hinzufügen.
5. Tank mit Wasser auffüllen.
6. Spritzflüssigkeit sofort nach dem Ansetzen bei laufendem Rührwerk ausbringen.

Spritztechnik

Beim Ausbringen ist auf eine gute, gleichmäßige Verteilung der Spritzbrühe zu achten.
Die Wassermenge ist an die Entwicklung der jeweiligen Kultur so anzupassen, dass eine gute, gleichmäßige Benetzung der Pflanzen erreicht wird.
Überdosierung und Abdrift sind zu vermeiden.

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und -symbole in der Gebrauchsanleitung. Diese Informationen ersetzen nicht die Gebrauchsanleitung. Irrtum, Druckfehler und fehlerhafte Angaben vorbehalten.