Sie sind hier

Share page with AddThis

Switch

Die Nr. 1 mit der Doppelwirkstoff-Strategie gegen Botrytis & Co.
 
 

Vorteile


Eingebautes Resistenz-management durch zwei Wirkstoffe

Verhindert Fehltöne durch breite Wirkung gegen Sekundärfäulen

Sichert die Qualität durch eine einzigartige Wirkstoffkombination

Hervorragend verträglich und sicher für Reben

 
 

Anwendung


Wichtig:
Besonders bei dichtbeerigen und fäulnisanfälligen Rebsorten ist ein früher Anwendungstermin von Switch nach der Blüte bis kurz vor Traubenschluss von Vorteil. Hierdurch kann auch das Stielgerüst noch optimal benetzt und geschützt werden, um Fäulnis von innen vorzubeugen. Richtige Laubarbeit, Netzmittelzusatz und optimale Applikationsqualität sind weitere Erfolgsfaktoren für optimale Fäulnisvermeidung.

Spritzplan Fungizide für gesunde Trauben

Switch Anwendung

1) Inklusive Zulassung gegen Schwarzfäule und Roter Brenner
2) Zusatzwirkung gegen Roter Brenner und Schwarzflecken
3) Inklusive Zulassung gegen Schwarzfäule
4) Hinweis: Einsatz nur, wenn nicht bereits zum Traubenschluss erfolgt

* Bitte die aktuellen Aufbrauchsfristen für Ridomil Gold Combi mit der Zulassungsnummer 2671 beachten:
Infos unter: http://www.baes.gv.at/pflanzenschutzmittel/pflanzenschutzmittelregister/

 
 

Wirkung


Ein Wirkstoffwechsel ist bei der Fäulenbekämpfung absolute Pflicht, denn Botrytis gilt als einer der anpassungsfähigsten Pilze, der relativ rasch resistente oder weniger sensitive Stämme bilden kann. Durch den Einsatz von zwei Wirkstoffen aus unterschiedlichen Wirkstoffgruppen wird die Resistenzgefahr entscheidend gehemmt. Switch, mit den beiden Wirkstoffen Fludioxonil und Cyprodinil, bewirkt eine einzigartige Breitenwirkung, die Trauben vor Spätinfektion durch alle Botrytis-Stämme und Sekundärfäulen wie Penicillium, Aspergillus und Trichothezium schützt. Dies garantiert ein einwandfreies Lesegut und verhindert die Bildung von Mufftönen wie Geosmin, Ochratoxin und anderen bitteren Geschmackstönen im Wein.

WirkungsspektrumKrankheitErregerWirkung
GraufäuleBotrytis cinerea+++
GrünfäulePenicillium spec.++
Traubenfäule-KomplexAspergillus, Rhizopus, Mucor, Cladosporium, Alternaria++
RosafäuleTrichothezium spec.++
Echter MehltauUncinula necator+
SchwarzfäuleGuignardia bidwellii+
+ gut; ++ sehr gut; +++ hervorragend; - keine Wirkung
 
 

Produktprofil


WIRKSTOFFE37,5% Cyprodinil + 25% Fludioxonil als wasserlösliches Granulat
ZULASSUNGBotrytis (Sauerfäule), Sekundärfäulenkomplex (eigene Erfahrung)
EINSATZZEITRAUMab Stadium 60 (erste Blütenkäppchen lösen sich vom Blütenboden) bis Stadium 88 (vor der Vollreife der Beeren)
AUFWANDMENGEmax. 0,96 kg/ha
0,8 kg/ha bei gezielter Behandlung der teilentblätterten Traubenzone (d.h. nur die Düsen in der Traubenzone sind geöffnet
ZUGELASSENE ANWENDUNGEN2x
WARTEFRIST35 Tage
ABSTANDSAUFLAGEN20/15/10/5
VERKAUFSGEBINDE1 kg, 5 kg Hermetic Box